Die Qualität beginnt bei der Planung

Exakte Auslegung von komplexen Hochleistungs-WRG-Systemen mit der dynamischen Software Syskon

Syskon ist eine Kombination des Gebäude-Simulationsprogramms DOE-2 mit Dimensionierungs-Software verschiedener Anlagekomponenten, wie WRG-Austauscher, Pumpen, Verbindungsleitungen, Kältemaschine inkl. Rückkühlung, etc. Bei einer im Tagesverlauf variablen Nutzung können der variable Wärmebedarf und Abwärmeanfall nur mit Hilfe eines dynamischen Gebäude-Simulationsprogramm in genügender Genauigkeit ermittelt werden. Die Gebäudesimulaton liefert daher Resultate in einer wesentlich höheren Genauigkeit als die Verwendung von statischen Rechenmethoden (z.B. Summenhäufigkeiten). Konvekta bietet dem Kunden Wirtschaftlichkeitsberechnungen verschiedener Systemvarianten als Entscheidungsgrundlagen in genügender Genauigkeit. Wenn Sie es wünschen, unterstützt Sie Konvekta bereits in der Vorprojektphase bei der Auswahl und Dimensionierung des Hochleistungs-WRG-Systems. Damit wird bereits in einer frühen Planungsphase ersichtlich, wie viel Energie mit dem Konvekta-Hochleistungs-WRG-System eingespart werden kann und wie hoch die Kapitalrendite ist. Dabei werden typischerweise Energieeinsparungen von 70 - 90%, und Kapitalrenditen von 20 - 60% erreicht.

Wir garantieren die ermittelten Werte und stellen mit einer kontinuierlichen Funktionsüberwachung des WRG-Systems sicher, dass die Leistung und damit die Energie-Einsparung während der gesamten Lebensdauer der Anlage erreicht werden kann.

Hohe Kapitalrendite

Bei Investitionen auf dem Kapitalmarkt sind je nach Risiko Renditen zwischen 5 - 10% möglich. Bei der Investition in eine Hocheffizenz-WRG-Anlage können Kapitalrenditen von 20 - 60% erzielt werden - und das absolut risikolos und garantiert!

Rechenbeispiel:

Klinikum Bogenhausen
Beim Klinikum München-Bogenhausen, einem Krankenhaus der höchsten Versorgungsstufe mit 951 Krankenbetten, wurde 2007 eine Modernisierung der RLT-Anlage mit einer Hocheffizienz-WRG-Anlage von Konvekta realisiert. Die Anlage erreicht einen nachprüfbaren Netto-Jahresnutzungsgrad (gem. SWKI VA 300-1) von 86.3%. Dies führt zu jährlichen Energieeinsparungen für Wärme von 478‘400 Euro und 17‘800 Euro für Kühlung (bezogen auf die Energiekosten von 2012). Setzt man diese Einsparungen von jährlich Euro 496‘200 mit den Investitionskosten von ca. 1,7 Mio. Euro in Bezug, so erreicht man über eine Laufzeit von 15 Jahren eine Kapitalrendite von fast 28% - garantiert und risikolos!

Fazit: Die Investition in ein hocheffizientes Wärmerückgewinnungssystem hat sich beim Klinikum Bogenhausen nach circa 4 Jahren amortisiert und spart seit 2009 jährlich fast eine halbe Million Euro.

Gleichzeitig wurden im Schnitt pro Jahr mehr als 3‘200‘000 kg CO2 eingespart.