Massive Einsparung der Investitionskosten

Die direkte Einbindung der Kälteanlage eliminiert den Zwischenkreislauf und die Rückkühler auf dem Gebäudedach.

Die mehrfachfunktionale Hochleistungs-WRG mit integrierter Kälteanlage ist die effiziente und kostensparende Lösung zur Kühlung und Entfeuchtung der Aussenluft. Die innovative Planung ermöglicht eine massive Reduktion der Investitionskosten und garantiert einen minimalen Energieverbrauch.

Anwendung im Sommer

Im Sommer wird die im Verhältnis zur Aussenluft (AUL), kühle und trockene Abluft (ABL) benutzt, um das Wasser/Glykol-Gemisch zu kühlen. Dieses wird anschliessend direkt, und ohne Zwischenkreislauf in der Kältemaschine abgekühlt, um nachher die eintretende AUL abzukühlen. Bei der Kälteanlage entstehende Wärme wird über einen Wärmeaustauscher im Abluftstrom (ABL) abgeführt (Video 1).

Video 1

Soll die AUL zusätzlich entfeuchtet werden, ergeben sich weitere, energetisch attraktive Möglichkeiten. Im Sommer wird die im Verhältnis zur Aussenluft (AUL), kühle und trockene Abluft (ABL) benutzt, um das Wasser/Glykol-Gemisch zu vorzukühlen. Dieses wird anschliessend eingesetzt, um die AUL, welche nach der Entfeuchtung kalt ist, wieder zu erwärmen. Dadurch kühlt sich das Wasser/Glykol-Gemisch weiter ab. Erst jetzt wird dieses direkt, und ohne Zwischenkreislauf in der Kältemaschine abgekühlt, um nachher die eintretende AUL abzukühlen. Dabei wird der Taupunkt unterschritten, und Feuchte kondensiert am Wärmeaustauscher.

Bei der Kälteanlage entstehende Wärme wird über einen Wärmeaustauscher im Abluftstrom (ABL) abgeführt (Video2).

Video 2

Anwendung im Winter

Im Winter werden die Wärmeaustauscher der ABL in Serie geschaltet und können so die maximale Wärme zurückgewinnen. Auch die Wärmeaustauscher in der ZUL werden in Serie geschaltet, So entsteht ein Hochleistungs-WRG-System mit getrennten Tauschern. Dies ist auch für die durchgehende Reinigbarkeit nach VDI 6022 von grossem Vorteil (Video 3).

Video 3

Bei dieser Anwendung können im Vergleich zu herkömmlichen Anwendungen die Investitionskosten massiv gesenkt werden. Es wird kein Zwischenkreislauf benötigt, um die Kälte der Kälteanlage zu speichern. Die Kosten für Leitungsführung und die Rückkühler entfallen. Ebenso lassen sich teure Lärmschutzmassnahmen und Gesuche für Rückkühler auf Gebäudedächern vermeiden.

Grosse energetische Einsparungen

Indem das Wasser/Gykol-Gemisch in der ABL vorgekühlt wird und weitere Abkühlung erfährt bei der Aufwärmung der ZUL, nach der Entfeuchtung, kann die Kälteanlage kleiner dimensioniert werden. Sie wird nur gebraucht, um die restlich noch benötigte Kälte zur Verfügung zu stellen. Eine weitere Einsparung ergibt sich durch die Elimination des Zwischenkreislaufes, da hier keine Übertragungsverluste zu berücksichtigen sind.

Klassische Entfeuchtungs-Schaltung
Klassische Entfeuchtungs-Schaltung
Entfeuchtungs-Schaltung mit Konvekta
Entfeuchtungs-Schaltung mit Konvekta
Winter-Fall mit Wärme-Einspeisung
Winter-Fall mit Wärme-Einspeisung